Fernspeisung bei der IT-Kommunikationsverkabelung, ein Trend ohne Risiken?

Die Fernspeisung ist in Zukunft ein wichtiges Thema bei der Vorverkabelung eines Gebäudes und wird, falls Ethernet als Übertragungstechnik genutzt wird, „Power over Ethernet“ sein. Ob die Technik bzw. die damit verbundene Kommunikationsverkabelung geeignet sein wird, hohe Leistungen (mehr als 30 Watt) flächendeckend für viele „Power User“ bereitzustellen, ist zu hinterfragen. Das Hauptproblem entsteht dann, wenn PoE als primärer Energieträger für eine Beleuchtung (oder ähnlichem) herangezogen wird und die eigentliche Datenübertragung eher von sekundärer Bedeutung ist. Im Zweifel sollte der Fokus auf die ursprüngliche Funktion von Datenkabeln gelegt werden: Die Sicherstellung einer möglichst hohen Datenrate über eine möglichst große Distanz.

Wenn Sie diesen Artikel kostenlos und zeitnah erhalten möchten, können Sie den Netzwerk Insider hier » abonnieren.