Split Tunneling – kalkuliertes Risiko

30.06.2020 / Oliver Flüs

Mobile Geräte außerhalb einer geschützten internen Umgebung einzusetzen ist ein Szenario, das immer häufiger vorkommt. Hierbei werden Netze genutzt, die für verschiedene Teilnehmer zugänglich sind. Die übliche Empfehlung lautet in diesem Zusammenhang, eine Client-to-Site-VPN-Lösung zum Schutz zu verwenden. Diese Verlängerung zum internen Netz ist bei Zugriffen auf Ziele im Internet und bei der Nutzung von Public-Cloud-Angeboten allerdings ein Umweg. Zur Vermeidung von Problemen kommt von Cloud-Providern die Empfehlung, Split Tunneling bei der Nutzung ihrer Angebote zu verwenden. Um keine unnötigen Sicherheitsrisiken einzugehen, muss man sorgfältig entscheiden und vorgehen, wenn man diese Option nutzen will.

Gelesen von Beate Luckei
Dauer: 00:03:20

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.