Endlich: Microsoft 365 Business Voice ist verfügbar

Cornelius Höchel-Winter

Wie Microsoft bekannt gegeben hat, ist das lang erwartete Microsoft 365 Business Voice ab dem 1. April 2020 in Deutschland verfügbar!

Was ist Microsoft 365 Business Voice? Das Produkt ist ein Add-On zu Microsoft Teams für kleine und mittlere Unternehmen und stellt Cloud-basierende Telefoniefunktionen direkt in Teams zur Verfügung. Konkret können von dieser Lizenz – wie bei allen anderen Microsoft-365-Lizenzplänen mit „Business“ im Namen – maximal 300 Stück zu einem Tenant gekauft werden.

Technisch entspricht „Business Voice“ im Kern dem schon länger verfügbaren Produkt „Phone System“ im Enterprise-Segment mit dem entscheidenden Unterschied, dass „Phone System“ nur zu den Enterprise-Lizenzen wie E1 oder E3 hinzugebucht werden kann. Lediglich in der E5-Lizenz für 34,40 EUR pro Benutzer und Monat ist „Phone System“ bereits enthalten. „Business Voice“ kann dagegen auch zu den Microsoft-365-Business-Lizenzen (siehe auch „Aus Office 365 wird Microsoft 365“ ) hinzugefügt werden, ein teures Upgrade auf eine Enterprise-Lizenz ist nicht mehr nötig.

Darüber hinaus ist „Business Voice“, anders als „Phone System“, ein auf den KMU-Markt zugeschnittenes Gesamtpaket, in dem beispielsweise Audiokonferenzen bereits enthalten sind.

Preislich tun sich die beiden Telefonie-Add-Ons nicht allzu viel: „Business Voice“ wird knapp über 10,- EUR pro Benutzer und Monat liegen und ist damit ein wenig teurer als das nackte „Phone System“.

Ein kleiner Wermutstropfen bleibt aber zu vermelden: „Business Voice“ kann (vorerst?) in Deutschland nur über Direct Routing betrieben werden. Das heißt, die Telefonie in und aus dem öffentlichen Telefonnetz (PSTN) wird nicht von Microsoft angeboten, sondern muss über einen eigenen Anschluss über die Firmenzentrale laufen. Konkret bedeutet das, man braucht einen eigenen, für Phone System zertifizierten SBC (Session Border Controller), der die Cloud und die dort über Teams angebundenen Mitarbeiter mit der eigenen Telefonanlage und dem eigenen PSTN-Zugang verbindet (siehe Bild).

Abbildung: Direct Routing für Teams

Dementsprechend sind in Deutschland, anders als beispielsweise in Kanada und UK, bei „Business Voice“ auch keine sogenannten Calling Plans enthalten, und es können natürlich auch keine erworben werden.

Ansonsten stellt „Business Voice“ die gleichen Funktionen wie „Phone System“ zur Verfügung:

  • Basistelefonie direkt in der Teams-Oberfläche,
  • telefonische Erreichbarkeit unabhängig vom Aufenthaltsort, insbesondere im Homeoffice (früher war mal der Begriff „One-Number-Konzept“ populär),
  • Kunden und Mitarbeiter können über eine direkte Telefoneinwahl an Teams-Konferenzen teilnehmen,
  • Integration diverser KI-Funktionen wie Transkription von Sprachnachrichten (Speech to Text), Übersetzungen in Chats und Untertitel in Echtzeit bei Besprechungen.

Des Weiteren stehen für „Business Voice“ dieselben Hardware-Systeme von analogen Telefonen bis Raumkonferenzsystemen verschiedener Dritthersteller zur Verfügung wie für „Phone System“ auch.

VoIP und UC
22.09.-24.09.2020 in Düsseldorf

Dieses Seminar vermittelt Wissen für die Planung und Implementierung von Kommunikationslösungen auf Basis von IP-Telefonie und Unified Communications (UC). Die jahrelangen Projekterfahrungen von ComConsult werden in diesem Seminar vermittelt.

Der Netzwerk Insider gehört mit seinen Produkt- und Markt-Bewertungen rund um IT-Infrastrukturen zu den führenden deutschen Technologie-Magazinen. Der Bezug des Netzwerk Insiders ist kostenlos.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.