Das CERN macht ernst

14.02.20 / Markus Geller

Markus Geller

Wie die Forschungseinrichtung CERN vor kurzem mitteilte, wurde „Facebook Workplace“ als Social Media Chat zum 31.01. eingestellt. Grund für diese Entscheidung war die Umstellung des bisherigen „Free Trial“Zugangs auf eine kostenpflichtige Basis. Facebook hatte zunächst in Aussicht gestellt, auf Gebühren zu verzichten. 

Die neue Plattform soll auf dem Open Source Produkt Mattermost aufsetzen. Betroffen von der Umstellung sind derzeit rund 1.000 Mitarbeiter. 

Zwar hätte das CERN auch weiterhin einen kostenfreien Zugang nutzen können, jedoch wäre der administrative Zugriff eingeschränkt, der CERNeigene SSO-Dienst nicht nutzbar und Daten an Facebook gesendet worden. 

Dieses wollte man auf keinen Fall hinnehmen. Losing control of our data was unacceptable“, so die Aussage des CERN. 

Dies ist vor dem Hintergrund der anderen Aktivitäten des CERN zu sehen, deren Ziel die Loslösung von kostenpflichtiger Software ist. 

Quelle: https://home.cern/news/news/computing/cern-ends-trial-facebook-workplace 

Cloud-Produkte im Unternehmen: Auswahl, Planung und Betrieb
31.03.2020 in Hamburg

Software as a Sevice (SaaS) ist heutzutage aus modernen IT-Landschaften nicht mehr wegzudenken. Was bedeutet aber die Nutzung von Büro- und Anwendungssoftware‎ aus der Cloud für ein Unternehmen und für den IT-Betrieb? Was ist zu beachten? Wer sollte diesen Weg gehen – und wann?

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.