Wir können Mobilfunkplanung!

Joachim Wetzlar

Mit der Software von iBwave und einem QualiPoc Handheld von Rohde & Schwarz erweitert die ComConsult ihr Portfolio um die Mobilfunkplanung. Simulationen im 3D-CAD-Modell sowie Funkausleuchtungen vor Ort führen wir für Sie durch. Und das alles in der hohen ComConsult-Qualität, die Sie bereits an unseren WLAN-Planungen schätzen.

In dieser Woche bestätigte uns Rohde & Schwarz den Auftrag zur Lieferung eines QualiPoc. Liefertermin: Ende September. Dieses Gerät ist mit Sicherheit das teuerste Smartphone, das wir je beschafft haben. Wozu brauchen wir so was?

Das QualiPoc versetzt uns in die Lage, Mobilfunksignale nach Stärke und Qualität zu messen. Anders als bei WLAN, wo man die gesamte Signalstärke (RSSI) misst, muss man im 4G und 5G-Mobilfunk unter anderem die Stärke bestimmter Unterträger zu bestimmten Zeiten (RSRP) messen und bewerten.

Da wir bereits die dazu passende Software von iBwave besitzen, erbringen wir nun bezüglich Mobilfunk dieselben Planungsleistungen wie schon seit Langem bei WLAN mit Ekahau Site Survey. Also:

  • Simulation von Mobilfunkausleuchtungen 2G/3G/4G/5G,
  • Messung von Signalstärken im Gebäude und angrenzenden Außenbereichen,
  • Darstellung der simulierten und/oder gemessenen Ausleuchtung in Grundrissen und 3D-CAD-Modellen; in dieser Hinsicht ist iBwave wesentlich leistungsfähiger als Ekahau,
  • usf.

Meine Kollegen durchlaufen derzeit das iBwave Certification Program für „Level 2“. Eine Schulung für das teuerste Smartphone aller Zeiten wird es auch noch dieses Jahr geben. Dann können wir Mobilfunkplanung!

Competence Center Drahtlose Übertragungstechniken

Planung, Implementierung und Betrieb drahtloser Übertragungstechniken.

Funk spielt in der modernen IT eine zunehmend wichtige Rolle, wenn nicht inzwischen gar die führende Rolle für die Geräteanbindung.
Mobilität ist heute einer der wesentlichen Aspekte bei der Konzeption von Anwendungen. Smartphones, Homeoffice, industrielle Produktion, autonomes Fahren, das intelligente Gebäude, kurzum „Smart Technologies“: Dies alles wäre ohne drahtlose Übertragungstechniken undenkbar.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.