Atos Unify: Circuit steht vor dem Aus

24.02.21 / Markus Geller

Markus Geller

Die enge Kooperation zwischen Atos Unify und RingCentral tr√§gt erste Fr√ľchte, jedoch gibt es auch schon Opfer zu beklagen, wobei das prominenteste wohl die Kollaborationsplattform Unify Circuit darstellt.

In meinem Blog vom 08.09.2020 habe ich geschrieben: ‚ÄěAtos Unify ziehen sich als Anbieter f√ľr ganzheitliche UCC-L√∂sungen sukzessive aus dem Markt zur√ľck und suchen ihr Heil als Reseller von RingCentral-Produkten und OpenScape-Nischenl√∂sungen, den sogenannten Verticals‚Äú.

Die enge Kooperation zwischen Atos Unify und RingCentral tr√§gt erste Fr√ľchte, jedoch gibt es auch schon Opfer zu beklagen.

Das wohl prominenteste Opfer stellt die Kollaborationsplattform Unify Circuit dar.

Unifys Antwort auf Slack oder Microsoft Teams wird zugunsten von Unify Office by RingCentral aufgegeben. RingCentral erwirbt dabei die intellektuellen Rechte an Circuit und wird in diesem Zuge einige der Funktionen in sein Produkt Glip einfließen lassen.

Glip ist demnach auch die Basis f√ľr das Nachfolgeprodukt Unify Office, welches jetzt die neue Kollaborationsl√∂sung darstellt.

Gehostet wird die neue Lösung in europäischen Rechenzentren, wobei der Betrieb der Plattform durch RingCentral erfolgt. Die Lösung entspricht daher den gängigen europäischen Vorschriften sowie den gesetzlichen Vorgaben und ist DSGVO-konform.

Circuit-Kunden k√∂nnen aktuell ihre bisherige L√∂sung jedoch weiterbetreiben. Auch wurde bisher keine Ank√ľndigung herausgegeben, wann mit einer Einstellung des Circuit-Dienstes zu rechnen ist.

Neu-Kunden sollten jedoch besser die RingCentral-Lösung von Atos Unify ins Auge fassen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.