Einträge von

Virtual Desktop Infrastructure auch für Spezialanwendungen

Die Virtual Desktop Infrastructure (VDI) ist eigentlich ein alter Hut in der IT. Allerdings ist der Ruf bei den Endanwendern meist katastrophal schlecht. Viele können sich an ein Projekt in der Vergangenheit erinnern: Das ganze Zeug war kaum zu bedienen und wurde dann glücklicherweise wieder eingestellt. Das hatte unterschiedliche Gründe, die vom Netzwerk bis zur verwendeten Hardware und dem Betriebssystem reichen. Ich selbst erinnere mich noch mit Schrecken an die Thin-Clients in der Bibliothek der Universität.

Automaten – Smarter Dieb oder Smarter Betrieb?

Nicht zum ersten Mal, aber in Oktober 2019 gehäuft, sind Meldungen mit Hinweisen auf „Jackpotting“, „Blackboxing“ und ähnliche Methoden zum Softwareangriff auf Automaten mit Geldausgabefunktion erschienen.
Entsprechende Angriffe z.B. über eigentlich für den Servicetechniker gedachte USB-Schnittstellen an Rechnern im Automaten kann man dabei gezielt erschweren. Bei Beschaffung und Einführung neuer Automaten sowieso, aber durchaus auch im Betrieb bereits vorhandener Geräte sollte das Thema berücksichtigt werden – in der Praxis ist da offenbar noch einige „Luft nach oben“. Die Problematik kann sich ausweiten: es muss ja nicht beim Bargeldklau bleiben.

Ransomware-Befall: Der Fall, „der nicht sein darf“ – was tun?

Ransomware-Meldungen gehören leider zum Tagesgeschäft. Genauso sollte der gezielte Umgang mit dieser Bedrohung zum Tagesgeschäft gehören, sie kann jeden betreffen. Der mögliche Schaden nimmt dabei so zu, wie Vernetzung weiter zunimmt und in immer mehr Bereiche wichtiger Ausstattung vordringt. Prävention gegen Angriffe ist wichtig, aber nur ein Teil des notwendigen Umgangs mit dem Risiko. Reaktionsbereitschaft ist ebenso wichtig. Zügige und damit gut wirksame Reaktionen müssen allerdings gezielt vorüberlegt und vorbereitet werden.