Ersetzt QUIC bald TCP?

09.12.2019 / Markus Schaub

Markus Schaub

TCP/IP ist ein Dinosaurier. Mit IPv6 wurde das Internet Protocol schon grundüberholt, wenn IPv4 auch noch lange nicht abgelöst ist. Nun zeichnet sich mit QUIC ein standardisierter Nachfolger von TCP ab. 

Seit der Erfindung von TCP hat sich in der IT viel getan. Das TransportProtokoll zeigt Schwächen: 

  • der Handshake dauert zu lange,  
  • bei Verschlüsselung erfolgt ein weiterer Handshake, 
  • bei paralleler Datenübertragung über eine Session verzögert eine Retransmission alle Downloads. 

Diese Mankos adressierte Google mit QUIC. War es zunächst ein proprietäres Protokoll, hat man es später bei der IETF eingereicht. Ende 2018 hat die QUIC Working Group die Verbindung zwischen http/3 und QUIC aufgehoben. Damit betont sie, dass QUIC den Anspruch hat, ein Äquivalent zu TCP zu sein. 

Fazit 

Mit Firefox und Chrome unterstützen die ersten Entwicklerversionen die IETF-Variante. Sollte dies Schule machen, müssen viele Sicherheitskonzepte überdacht werden, da bei QUIC der Payload immer verschlüsselt wird. 

IT-Infrastrukturen für das Gebäude der Zukunft
05.05.-06.05.2020 in Bonn

Diese Veranstaltung bietet in kompakten zwei Tagen das wichtigste Wissen über IT-Infrastrukturen für Gebäude der Zukunft, sogenannte Smart Commercial Buildings, vermittelt von einem Team aus mehreren hervorragenden Experten aus allen relevanten Disziplinen: Digitalisierung, IT-Sicherheit, Cloud/Fog/Edge-Computing, Betrieb, Building Information Modeling (BIM), Human Building Interaction, Arbeitsplatz der Zukunft, IoT, Verkabelung, LAN, WLAN, Power-over-Ethernet. Das Seminar ist damit ein MUSS bei der Vorbereitung auf IT-Infrastrukturen, die Gewerk-übergreifend sind und sowohl für die Datenverarbeitung als auch für Gebäudeleittechnik eingesetzt werden können. Diese Veranstaltung wendet sich an Planer aller Gewerke und bietet den idealen Blick über den Tellerrand, um zu einer erfolgreichen und wirtschaftlichen Gewerke-übergreifenden Planung zu kommen und einen langfristig flexiblen Betrieb eines neuen Gebäudes zu erreichen.

Der Netzwerk Insider gehört mit seinen Produkt- und Markt-Bewertungen rund um IT-Infrastrukturen zu den führenden deutschen Technologie-Magazinen. Der Bezug des Netzwerk Insiders ist kostenlos.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.