Einträge von Oliver Flüs

Hilfsmittel für Einstieg und Arbeiten mit der BSI-IT-Grundschutz-Methodik

Die Einführung von Wi-Fi 6 (802.11ax) und 6E liegt bereits einige Zeit zurück. Mittlerweile sind längst entsprechende Access Points und Endgeräte verfügbar und finden mehr und mehr Verbreitung. Nahezu jedes neu erworbene WLAN-fähige Endgerät, ob privat oder im Enter-prise-Umfeld, unterstützt mindestens Wi-Fi 6, immer mehr Geräte auch 6E. Dennoch gibt es eine sehr große Basis an Endgeräten, die Wi-Fi 6 noch nicht unterstützen. Doch was bedeutet das für die WLAN-Infrastruktur im Unternehmen? Sind mit neuem Standard und neuem Fre-quenzband auch Anpassungen der bestehenden WLAN-Zellplanung erforderlich? Wie unter-scheidet sich das Vorgehen von der bisherigen Planung? Und wie können Planungen neuer Gebäude aussehen? Diese und weitere Fragen wollen wir im vorliegenden Artikel klären, da-mit auch Sie den neuen Standard effektiv nutzen können. In Teil 1 dieses Artikels gehen wir auf die Besonderheiten hinsichtlich Wi-Fi 6 und speziell Wi-Fi 6E, also WLAN gemäß IEEE 802.11ax im 6-GHz-Band, ein.

„IPv6 does Matter“ – Bewegung im IoT-Bereich mit Matter 1.2

Die frühere Zigbee-Alliance ist in der Connectivity Standards Alliance CSA aufgegangen. Diese präsentiert im Herbst 2023 Matter 1.2 als Basis für herstellerübergreifende Vernetzung und Steuerung von IoT-Lösungen, jetzt insbesondere auch für den Smart-Home-Bereich. Errungenschaften bei IPv6-basierten Spezifikationen können als Grund dafür angesehen werden, dass hier herstellerübergreifend Bewegung in IoT-Standardisierung und Produktangebot kommt.

Einstieg in Informationssicherheit: BSI-Checklisten (nicht nur) für Kommunen

Bei komplexen Themen ist schon der Einstieg eine hohe Hürde. Informationssicherheit ist so ein Themengebiet. Wo steht man, wo soll man anfangen, Lücken zu schließen? Checklisten zur Basis-Absicherung stehen als neues Hilfsmittel vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) kurz vor der abschließenden Veröffentlichung.

Sommer, Sonne – Notebookstress?

Hohe Temperaturen sind Stress für elektronische Geräte. Der hier betrachtete Beispielfall des Notebook-Einsatzes an heißen Tagen betrifft ein Gerät, bei dem unnötige vorzeitige Ausfälle nicht nur vermeidbare Kosten verursachen.

Achtsamkeit – von Klebstoff und Smartphones

Kriminelle werden immer erfindungsreicher beim Vorbereiten ihrer Taten, etwa zum Ausspionieren von Aufenthaltsorten bzw. längeren Abwesenheiten. Hierzu machen sie vor Smartphone & Co als Quelle nicht halt. Für das Sichern der Wohnung und das Vermeiden von Hinweisen auf eine länger wegen Reise verlassene Wohnung gibt es Hinweise über Meldungen in Medien und in Ratgebern. Man muss sie aber beachten und darf nicht nur bei Nachrichten über neue Tricks an der Wohnungstür aufhorchen.

Sicherheitskonzeption in agilen Projekten

Agile Entwicklung von IT-Lösungen und kontrollierte bedarfsgerechte Informationssicherheit müssen kein Widerspruch sein. Ohne feste Phasen klassischer Vorgehensmodelle muss man hierzu jedoch effizientes Vorgehen neu lernen.

Cell-Broadcast-Test – ist sowas denn nötig?

Sogar die Tagesschau hat es, und eine SMS vom Mobilfunkanbieter kündigt an: Cell-Broadcast-Test am 08.12. Ist das wichtig, wer braucht sowas, wie geht man damit um? Hier eine Meinung dazu, und kleine Tipps.

Zero Day Exploit zu Exchange – Dranbleiben ist wichtig!

Ein Ende September 2022 bekannt gewordener Zero Day Exploit betrifft Microsoft-Exchange-Server. Laut Hersteller sind die Versionen Microsoft Exchange Server 2013, 2016 und 2019 von den Sicherheitsschwachstellen betroffen, maßgeblich bei On-Premises-Installationen.

Wi-Fi 7 – Jetzt schon? Wirklich?

Gerade bei Neubauten oder Konzepterstellungen berücksichtigen wir in den meisten Projekten mittlerweile WLAN gemäß IEEE 802.11ax, auch Wi-Fi 6 genannt. Ebenso kommt die Anforderung nach WLAN im 6-GHz-Band gemäß Wi-Fi 6E immer wieder in Konzepten vor. Auch wenn man anmerken muss, dass Letzteres insbesondere in konkreten Planungen seltener eine Rolle spielt, …

KI-Esoterik

Wir leben in einer Welt des sich immer weiter beschleunigenden Fortschritts.
Wissenschaftliche Errungenschaften sind kaum noch durch Einzelgänger möglich, zu viel Wissen wird benötigt, zu viel Arbeit steckt dahinter.