Im Netzwerk Insider vor 20 Jahren: Ethernet mit Vollduplex

05.04.22 / Dr. Markus Ermes

Markus Ermes

Vor 20 Jahren wurde im Netzwerk Insider über die zunehmende Nutzung und die Möglichkeiten von Full-Duplex-Ethernet berichtet. Damals war Full Duplex zwar nichts Neues mehr, doch war es noch lange nicht überall angekommen. Was hat sich hier in 20 Jahren getan?

Die Situation vor 20 Jahren

Vor 20 Jahren war Ethernet schon sehr verbreitet. Es hatte viele andere Technologien, wie zum Beispiel Token Ring, erfolgreich abgelöst. Allerdings waren noch in vielen Bereichen Hubs im Einsatz oder auch Ethernet-Varianten, bei denen Full Duplex überhaupt nicht möglich war. Seinerzeit bestand die Annahme, dass Client-Server-Kommunikation asymmetrisch ist, da jeweils auf eine Anfrage vom Client eine Antwort von einem Server folgte. Damit war Full Duplex beim Client nicht als zentral angesehen. Jedoch wurde es im Infrastruktur-Bereich zwischen Switches und am Server schon damals als sinnvoll erachtet, da hier viele Netzwerk-Verbindungen zusammenkommen. Ebenfalls eine Herausforderung vor 20 Jahren: Die Auto-Negotiation, also das automatische Aushandeln von Full Duplex. Hier waren die Server auch vorne weg, nur hat die Auto-Negotiation nicht immer funktioniert. Zum damaligen Zeitpunkt traten einige Fehler im Netzwerk durch eine fehlerhafte oder inkompatible Auto-Negotiation auf.

Die Situation heute

Mittlerweile ist Full Duplex bei Ethernet kaum wegzudenken. Es gibt nur wenige kabelgebundene Systeme, die nicht per Full Duplex angebunden sind. Ebenso hat sich die Kommunikation verändert. Wo früher Client-Server-Kommunikation klassisch sequentiell ablief, wird heute mehr Wert auf Parallelität gelegt. Dazu kommt, dass moderne Clients so viel Rechenleistung haben, dass viele Anwendungen parallel genutzt werden können. Zudem funktionieren die meisten Business-Anwendungen nun über ein Netzwerk, in Zeiten von Software-as-a-Service häufig über das Internet. Hier fällt das alte Argument, dass Full Duplex am Client nicht so wichtig ist, weg.

Fazit

Full Duplex hat sich in den letzten 20 Jahren durchgesetzt. Die damals fehleranfällige Auto-Negotiation hat sich so weit entwickelt, dass Fehler eine sehr seltene Ausnahme geworden sind. Die Anzahl der auf einem Client (sinnvoll) parallel nutzbaren Anwendungen und deren Kommunikationsmuster haben sich ebenfalls stark verändert. Daher ist ll Duplex heute unverzichtbar.

Lokale Netze für Einsteiger
09.01.-13.01.2023 in Aachen oder online

Switching und Routing: optimales Netzdesign
22.11.-25.11.2022 in Aachen oder online

TCP/IP: Netze erfolgreich betreiben
09.05.-11.05.2023 in Berlin oder online

Der Netzwerk Insider gehört mit seinen Produkt- und Markt-Bewertungen rund um IT-Infrastrukturen zu den führenden deutschen Technologie-Magazinen. Der Bezug des Netzwerk Insiders ist kostenlos.