QUIC ist standardisiert

22.06.2021 / Dr. Behrooz Moayeri

Behrooz Moayeri

Auch wenn es so scheinen mag, ist QUIC kein Akronym. QUIC ist der Name des Transport-Protokolls, das auf eine Entwicklung von Google zur√ľckgeht. Der Google-eigene Streaming-Dienst Youtube bietet seit Jahren Abspielen von Videos mittels QUIC an. Unterst√ľtzt der Client dieses neue Protokoll, wird QUIC statt TCP f√ľr Streaming genutzt. F√ľr die Google-eigenen Clients trifft das zu.

QUIC ist seit Mai 2021 im RFC 9000 standardisiert. Der Titel dieses Dokuments lautet: ‚ÄěQUIC: A UDP-Based Multiplexed and Secure Transport‚ÄĚ.

QUIC unterst√ľtzt wie das 40 Jahre alte Transmission Control Protocol (TCP) Flusskontrolle in dem Sinne, dass der Empf√§nger dem Sender die Senderate vorgibt.

QUIC unterscheidet sich von TCP u.a. in folgenden Punkten:

  • Schneller Verbindungsaufbau: Es ist m√∂glich, direkt im ersten Paket Daten zu senden (Zero RTT).
  • Der Wechsel des √úbertragungspfades wird unterst√ľtzt. D.h., die QUIC-Verbindung bleibt bestehen, selbst wenn sich die IP-Adresse eines der Kommunikationspartner zwischenzeitlich √§ndern sollte.
  • QUIC unterst√ľtzt Sicherheitsma√ünahmen f√ľr Vertraulichkeit und Integrit√§t. Dazu nutzt QUIC die Mechanismen, die auch von Transport Layer Security (TLS) unterst√ľtzt werden, insbesondere f√ľr die Aushandlung von Schl√ľsseln.
  • 0-RTT: QUIC unterst√ľtzt den sofortigen Start des Sendevorgangs durch Cients, ohne einen vorherigen Verbindungsaufbau abzuwarten.
  • QUIC nutzt UDP.
  • QUIC-Streams k√∂nnen bidirektional oder unidirektional sein.
  • Es ist bei QUIC anders als bei TCP zul√§ssig, Daten auch au√üer der Reihe einer Applikation zu √ľbergeben. Das l√∂st das Problem von Head-Of-Line (HOL) Blocking, wenn Datenverluste tolerierbar sind. Dieser Modus ist f√ľr Echtzeit-Audio/Video geeignet.

Wie bei TCP ist QUIC ein Client-Server-Protokoll. Als Client gilt der Endpunkt, der eine QUIC-Verbindung initiiert, als Server der Endpunkt, der eine QUIC-Verbindung akzeptiert.

QUIC-Endger√§te m√ľssen in der Lage sein, Streams mit der festgelegten Reihenfolge an Applikationen zu √ľbergeben. Dieses Verhalten entspricht dem Verhalten von TCP. Hierzu muss ein Endger√§t au√üer der Reihe empfangene Bytes bis zu einer vom Mechanismus der Flusskontrolle bestimmten Grenze zwischenspeichern.

Es ist damit zu rechnen, dass einige TCP-Applikationen auf QUIC umgestellt werden. Das gilt jedoch nicht f√ľr alle Anwendungen.

Lokale Netze f√ľr Einsteiger
06.09.-09.09.2021 online

TCP/IP-Netze erfolgreich betreiben
14.09.-16.09.2021 in Bonn

Switching und Routing: Optimales Netzdesign
04.10.-07.10.2021 in Aachen

Der Netzwerk Insider geh√∂rt mit seinen Produkt- und Markt-Bewertungen rund um IT-Infrastrukturen zu den f√ľhrenden deutschen Technologie-Magazinen. Der Bezug des Netzwerk Insiders ist kostenlos.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.