Beiträge

Das Potential von iOS 13.4 in Unternehmen

Auch das Jahr 2020 beschert uns wieder neue Sicherheitslücken in CPUs. Hier sollen die letzten drei größeren Veröffentlichungen betrachtet werden. Diesmal sind sowohl AMD als auch Intel betroffen. Neben neuen Varianten schon bekannter Angriffe werden auch völlig neue Möglichkeiten diskutiert und ein Überblick über die Sicherheitslücken sowie Gegenmaßnahmen und mögliche Konsequenzen vermittelt.

Die Grenzen von Security by Design

Security by Design ist ein gefährliches Schlagwort, denn es weckt Erwartungen, die nur ausgesprochen schwer erfüllt werden können. Die grundlegende Idee ist zunächst einfach und sehr plakativ: Die Informationssicherheit muss ein integraler Bestandteil von Entwicklung und Wartung von Produkten werden. Das Ergebnis wären dann im Idealfall Systeme, die aus sich selbst heraus angemessen abgesichert sind und die von vornherein berücksichtigen, dass etwaige, später festgestellte Schwachstellen schnell und einfach gepatcht werden können. Im Idealfall gibt es dann noch ein Zertifikat im Sinne eines Gütesiegels auf den Produkten.

Die richtige MTU-Size, wichtig beim VPN

Auch das Jahr 2020 beschert uns wieder neue Sicherheitslücken in CPUs. Hier sollen die letzten drei größeren Veröffentlichungen betrachtet werden. Diesmal sind sowohl AMD als auch Intel betroffen. Neben neuen Varianten schon bekannter Angriffe werden auch völlig neue Möglichkeiten diskutiert und ein Überblick über die Sicherheitslücken sowie Gegenmaßnahmen und mögliche Konsequenzen vermittelt.

Neues Jahr, neue Sicherheitslücken in CPU’s

Auch das Jahr 2020 beschert uns wieder neue Sicherheitslücken in CPUs. Hier sollen die letzten drei größeren Veröffentlichungen betrachtet werden. Diesmal sind sowohl AMD als auch Intel betroffen. Neben neuen Varianten schon bekannter Angriffe werden auch völlig neue Möglichkeiten diskutiert und ein Überblick über die Sicherheitslücken sowie Gegenmaßnahmen und mögliche Konsequenzen vermittelt.

Die Macht der Cloudbetreiber

Das Wachstum der großen Cloudbetreiber wie Amazon, Google und Microsoft ist ungebrochen, immer mehr und immer größere Rechenzentren werden weltweit aus dem Boden gestampft. Damit bestimmen diese Hyperscaler zunehmend den Markt für Hard- und Software für Rechenzentren, Angebote für firmeninterne Rechenzentren geraten vermehrt ins Hintertreffen, die Auslieferung ganzer Produktlinien droht mehrere Monate verschoben zu werden.