Beiträge

Digitalisierung der Schulen: kaum Bewegung seit mehr als 20 Jahren

Die Corona-Pandemie hat uns allen schmerzlich vor Augen geführt, wie es um die Digitalisierung der Bildungseinrichtungen in Deutschland steht.

Video- und Webkonferenzen in Zeiten von Corona

Unsere Unternehmen erleben zurzeit eine große Herausforderung: Durch Corona steigt der Bedarf sowohl nach Homeoffice-Arbeitsplätzen als auch nach virtuellen Besprechungen anstelle von Präsenzmeetings. Beides kann durch Cloud-basierte Videokonferenzdienste oder Kollaborationsplattformen unterstützt werden. Doch eine dauerhafte Einführung dieser Dienste ohne vorherige Prüfung und Konzeption sollte nicht vorschnell durchgeführt werden. Vielmehr sollten hierbei der Bedarf und die Anforderungen an die Lösung analysiert und anschließend der passende Dienst ausgewählt werden.

Team-Kollaboration im großen Stil

Das Internetportal „The Verge“ berichtete in der vergangenen Woche über die Entscheidung von IBM, die Kollaborationsplattform „Slack“ für alle Mitarbeiter im Unternehmen freizugeben.

Das CERN macht ernst

Wie die Forschungseinrichtung CERN vor kurzem mitteilte, wurde „Facebook Workplace“ als Social- Media- Chat zum 31.01. eingestellt. Grund für diese Entscheidung war die Umstellung des bisherigen „Free Trial“-Zugangs auf eine kostenpflichtige Basis.

Immer wieder Ärger mit UCC

Microsoft Teams ist ein mächtiges UCC-Werkzeug. Aber dessen Nutzung ist alles andere als reibungslos. Nicht deterministisches Verhalten und ausbleibende Fehlermeldungen sind nur zwei Beispiele dafür, dass der Hersteller das Tool noch verbessern muss. Davon ist abhängig, ob die Mehrheit der User für die Nutzung eines solchen Tools gewonnen werden kann.

Matrix: Team-Kollaboration einmal anders

Team-Kollaboration ist derzeit in aller Munde und geprägt von Lösungen wie Microsoft Teams oder Slack. Hauptmerkmal all dieser Angebote ist die Bereitstellung des Dienstes als Public Cloud Service.

Digitalisierung und New Work verändern die unternehmensinterne Kommunikation

Unsere Unternehmen erleben zurzeit zwei große Umstrukturierungswellen: Digitalisierung und New Work. Das eine macht die Unternehmen fit für Automatisierung und integriert bislang eher IT-ferne Mitarbeiter und …

„Cloud first“ für alle?

Für Microsoft ist „Cloud first“ äußerst erfolgreich. Ist diese Strategie ein Vorbild für alle Unternehmen? Wichtig ist, dass Sie festlegen, was Sie mit der Cloud erreichen wollen – ohne das wird es nicht gehen.

Aspekte und Hinweise zur Einführung von Office 365 und Microsoft Teams

Microsoft mischt mit Azure und Office 365 den Markt für Cloud-Anwendungen derzeit kräftig auf. Microsoft nutzt dabei seine marktbeherrschende Stellung bei den Büroanwendungen und ist auf dem besten Weg diese Position auch bei Cloud-Office-Anwendungen zu behaupten, wenn nicht sogar auszubauen. Denn mit Teams als Nachfolger von Skype for Business wurde sehr erfolgreich eine Komponente integriert, die das Potential hat, die Bereiche Kommunikation und Kollaboration im Unternehmen auf eine komplett neue Ebene zu heben.