Beiträge

TCP/IP-Netze erfolgreich betreiben

Dieses Seminar vermittelt praxisnah alle Kenntnisse, die man für den Betrieb von TCP/IP- Netzen braucht. Das umfasst neben den Grundlagen der Protokolle IP, TCP und UDP auch die weitere IP-Infrastruktur: Namensauflösung, Adressvergabe und Routing.

Im Netzwerk Insider vor 20 Jahren: Die Ablösung von NetBIOS durch TCP/IP

Erinnert sich noch jemand an die Firma 3Com? Ich als „Zugezogener“ erinnere mich trotz langjährigem Interesse an Netzwerken nur noch an die Consumer-Sparte von 3Com und an die damals allgegenwärtigen 3Com-905B-TX-Netzwerkkarten. Vor 20 Jahren hat sich der Netzwerk Insider mit der Frage beschäftigt, was der Rückzug von 3Com aus dem Enterprise-Geschäft bedeutet.

Wie spät ist es und woher kommt die Zeit?

Aus der Welt der klassischen Telefonie war man es gewohnt, dass eine Zeitinformation seitens der TK-Anlage zentral zur Verfügung gestellt wurde. Diese war meist gekoppelt an den Systemtakt des ISDN-Anschlusses und somit vom Provider oder besser dem Netzanbieter vorgegeben.

Diese klassische Netzfunktion wird jedoch nicht mehr aus dem reinen TCP/IP-Dienst, wie wir ihn heute verwenden, bereitgestellt. Es wird daher zwingend eine Erweiterung benötigt: das NTP.

Ersetzt QUIC bald TCP?

TCP/IP ist ein Dinosaurier. Mit IPv6 wurde das Internet Protocol schon grundüberholt, wenn IPv4 auch noch lange nicht abgelöst ist. Nun zeichnet sich mit QUIC ein standardisierter Nachfolger von TCP ab.

DNS-Views und DNS-Split-Brain: Kontrollverlust oder intelligente Lösung?

Verschiedene Sichten auf dieselbe DNS-Zone? Das kann Sinn ergeben, birgt aber auch Gefahren, schließlich ist das DNS von Haus aus auf Konsistenz angelegt. Bei welchen Anwendungsfällen bietet ein Split-DNS, auch DNS-View genannt, eine Lösung und welche Alternativen gibt es?

5G-Mobilfunk – selbstgebaut?!

„5G“ ist derzeit wieder in aller Munde. Das liegt vor allem daran, dass die Bundesnetzagentur demnächst zwei Mal 60 MHz bei 2 GHz und den Bereich 3,4 bis 3,7 GHz versteigern will. Bis zum 25. Januar können sich die interessierten Unternehmen dafür bewerben. Über die Auflagen ist viel diskutiert worden, …

Nicht jede Anwendung ist für WLAN geeignet

Die Aussage „das Netzwerk hat Schuld“ ist ein bekannter Trick, der immer dann einen Zeitgewinn verspricht, wenn Anwender sich beklagen und auf Anhieb niemand eine Lösung parat hat. Und gerade bei WLAN ist der Nachweis schwierig, dass alles einwandfrei funktioniert. So einen Fall durfte ich neulich wieder einmal untersuchen.